BVM Seminare in München

Kosten aus Bauablaufstörungen und Bauzeitverlängerungen Eine Frage der Dokumentation

DatumOrtSeminarAnmelden
07.02.2018
München
Bauablaufänderungen rechtzeitig erkennen, rechtssicher dokumentieren und erfolgreich verhandeln
Klicken Sie hier für weitere Informationen.
27.04.2018
München
Workshop Aufstellung und Prüfung des gestörten Bauablaufs am praktischen Beispiel
Klicken Sie hier für weitere Informationen.
19.03.2018
München
Bauablaufänderungen rechtzeitig erkennen, rechtssicher dokumentieren und gewinnbringend verhandeln
Klicken Sie hier für weitere Informationen.
08.11.2017
München
Bauablaufänderungen rechtzeitig erkennen, rechtssicher dokumentieren und gewinnbringend verhandeln
Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Bauablaufänderungen rechtzeitig erkennen, rechtssicher dokumentieren und gewinnbringend verhandeln Klicken Sie hier für weitere Informationen.
29.11.2017
München
Workshop Aufstellung und Prüfung des gestörten Bauablaufs am praktischen Beispiel
Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Seminare zu Bauablaufstörungen

Zu Bauablaufstörungen kommt es, wenn Baupläne nicht termingerecht und Baumaterial nicht rechtzeitig geliefert werden. Dies wirkt sich auf den Bauzeitenplan aus und die kalkulierten Baukosten können nicht gehalten werden. Behinderungen und Bauablaufstörungen sind die Folge. Behinderungsanzeigen müssen formal richtig und nachvollziehbar begründet werden. Oft ist unklar, wer für die Bauablaufänderungen die Verantwortung trägt, weil Bauleiter nicht richtig dokumentiert haben. Bauzeitverschiebungen und Bauzeitverlängerungen verursachen Mehrkosten, die nur dann durchgesetzt werden können, wenn die Baustellendokumentation zeitnah geführt wird.

In unseren Seminaren lernen Sie, wie Sie einfach Bauleistungsänderungen, Bedenken und Behinderungen, Produktivitätsverluste und Beschleunigungsmaßnahmen nachweisen und richtig berechnen. Sie erhalten Praxistipps und Mustervorlagen zur Baustellendokumentation und Meldung der Mehrkostenforderungen. Damit können Sie Ihre Ansprüche aus Bauablaufänderungen sicher aufstellen. 

Das sind die Schwerpunkte:

  • rechtliche Rahmenbedingungen – Was hat der Auftragnehmer zu beachten?
  • Dokumentationserfordernisse – Urkalkulation und Vertragsbauzeitenplan
  • Bauwirtschaftliche Folgen bei Änderung des Bauentwurfs und zusätzliche Leistungen und Bauablaufstörungen
  • richtige Berechnung der Forderungen aus Leistungsänderungen, Bauzeitverzögerungen, Beschleunigungsmaßnahmen und Produktivitätsverlusten
  • Werkzeuge: rechtlich abgesicherte Formulare zur Baudokumentation und Mehrkostenberechnung