BVM Seminare in München

Außergerichtliche Streitbeilegung – ein kostengünstiges und schnelles Verfahren Die Vorteile der Bau-Mediation

In der Bau- und Immobilienbranche sind Bauablaufstörungen und Konflikte unausweichlich.

Außergerichtliche Streitbeilegung am Bau gilt als effiziente und schnelle Methode, wenn es um die Lösung von Konflikten und Bauablaufstörungen geht. Beim Mediationsverfahren steht die Verhandlung über die Konfliktlösung im Vordergrund. Zudem gilt seit 2012 das Mediationsgesetz. Damit muss in jeder Klageschrift ausgeführt werden, ob der Klageerhebung der Versuch einer Mediation vorausgegangen ist.

Bau-Mediation hat viele Vorteile:

  • Durch die Mediation sind langwierige Bausachen schneller „vom Tisch“.
  • Die Mediation hilft effizient aufzuklären und Bauprozesse zu vermeiden.
  • Der Mehrwert der bisherigen und künftigen Zusammenarbeit bleibt erhalten.

Rosina Sperling ist Wirtschaftsmediatorin (IHK) und DVP-zertifizierte Projektmanagerin für die Bau- und Immobilienbranche. Sie ist Mitglied bei der DGA-Bau, der Deutschen Gesellschaft für Außergerichtliche Streitbeilegung im Bauwesen. Sie erklärt die Vorteile der Mediation: "Ein Gerichtsverfahren dauert zwischen drei und sechs Jahren, die Mediation dagegen zwischen einem Tag und drei Tagen. Bei einem Gerichtsverfahren hat eine Partei im Verliererfall das 100-prozentige Kostenrisiko. Bei einer Mediation beschränken sich die Kosten erfahrungsgemäß auf 20 Prozent der gerichtlichen Verfahrenskosten."

Bei weiteren Fragen können Sie gerne Kontakt zur BVM Bauvertragsmanagement GmbH aufnehmen.

Neu im Angebot der BVM Bauvertragsmanagement GmbH: die Ausbildung zum/r Zertifizierten Wirtschaftsmediator/-in für die Bau- und Immobilienbranche.