Seminarförderung

Bildungsprämie

Wer sich heute für seinen Job weiterbildet, hat gute Chancen auf einen Zuschuss. Für die berufliche Weiterbildung gibt es eine Reihe von Fördermöglichkeiten. Eine Möglichkeit ist die Bildungsprämie. Angestellter oder Selbstständiger haben für die berufliche Weiterbildung

Anspruch auf einen Prämiengutscheine. Der Staat übernimmt hierbei bis zu 50 Prozent der Kursgebühren.

Informationen zur Bildungsprämie finden Sie unter www.bildungspraemie.info

Weiterbildungssparen

Das Weiterbildungssparen ist weiterer Bestandteil der Bildungsprämie. Dabei können Arbeitnehmer, die in vermögenswirksame Leistungen investieren, schon vor Ablauf einen Betrag aus dem angesparten Guthaben entnehmen und so den eigenen Anteil einer beruflichen Weiterbildung finanzieren. Die Arbeitnehmersparzulage bleibt in vollem Umfang erhalten, auch wenn die Sperrfrist noch nicht abgelaufen ist.

Vom Weiterbildungssparen kann einkommensunabhängig jeder profitieren, der sich über eine berufliche Fortbildung hat beraten lassen und ein ausreichendes Guthaben angespart hat.

Informationen zum Weiterbildungssparen finden Sie unter www.bildungspraemie.info

Europäischer Sozialfond Baden-Württemberg

Platzhalter

Das Finanzministerium und die EU finanzieren diesen Sozialfond um Beschäftigte aus Unternehmen oder mit Wohnsitz in Baden-Württemberg und Berufsrückkehrer und Existenzgründer zu fördern.

Je nach Alter erhalten sie eine Ermäßigung von 30 bis 50 Prozent auf die Kurskosten,

Infos unter www.esf-bw.de.

Weiterbildungsmodelle nach Bundesländern

Mit dem Bildungsscheck übernimmt die jeweilige Landesregierung 50% der Kosten bis maximal 500 Euro für Ihre Weiterbildung. Das Angebot richtet sich an Mitarbeiter kleinerer und mittlerer Unternehmen im jeweiligen Bundesland. In der Regel muss der Antragstellende seinen Hauptwohnsitz im jeweiling Bundesland haben.
Den Bildungsscheck und eine ausführliche Beratung erhalten Sie bei einer der Weiterbildungsstellen.

Der nächste Lehrgang Streitlöser/Mediator startet am 17.01.2019 – jetzt anmelden!

05.05.2018

Sie erhalten von erfahrenen Referenten baurechtliches und baubetriebliches Fachwissen. Sie können durch Ihr Verhalten zur Streitvermeidung beitragen. Außergerichtlich können Sie als Streitlöser DGA-Bau-Zert ® Konflikte in der Bau- und Immobilienwirtschaft durch anerkannte Streitlösungsverfahren und Kommunikationstechniken beilegen.

mehr erfahren..